Akku-Kettensäge

Bestenliste, Vergleich, Ratgeber & Infos

Eine Akku-Kettensäge ist im Garten und im Wald vielseitig einsetzbar. Mit ihr lassen sich Bäume fällen, Entastungsarbeiten erledigen, Brennholz zubereiten, Sträuche schneiden und viele weitere Sägearbeiten verrichten.

 

Durch die Vorteile dieser Maschinen lassen sich Garten- und Waldarbeiten kraftschonend, vergleichsweise leise und ohne Benzingeruch erledigen. Der Akku sorgt zudem für die ungeahnte Flexibilität.

 

Auf dieser Seite finden Sie eine Menge nützlicher Informationen, Akku-Kettensägen im Detail-Check, einen direkten Produktvergleich und Hintergrund-Tipps rund um die Akku-Kettensäge.

 

 

Was taugt eine Akku-Kettensäge? Vorteile und Nachteile

 

Akku Kettensäge an Baumstamm

Eine Akku-Kettensäge lässt sich vielseitig einsetzen. Beispielsweise beim Sägen von Brennholz, dem Entasten von Bäumen oder beim Strauchschnitt.

Kaum ein anderes Werkzeug ist so geeignet wie eine Kettensäge, um tote Äste zu entfernen, kranke Bäume zu fällen oder andere grobe Arbeiten zu verrichten, bei denen Holz zerteilt werden muss. Ketten- beziehungsweise Motorsägen sind auch dann praktische Helfer, wenn es um das Sägen von Brennholz geht. Neben Geräten mit Benzinmotor, die gerne in der Forstwirtschaft verwendet werden, kommen in letzter Zeit immer häufiger Akku-Kettensägen ins Gespräch. Doch was taugt eine Akku-Kettensäge? In diesem Artikel beleuchten wir die Vorteile und Nachteile.

 

 

  • Mit der Akku-Kettensäge gibt es weniger Lärm bei der Arbeit

    Eine Akku-Kettensäge ist sehr leise. Dieser Vorteil fällt jedem Benutzer auf, der schon einmal mit einer Kettensäge mit Benzinmotor arbeiten musste. Sogar im Leerlauf gibt der Zweitaktmotor des Geräts laute Geräusche von sich. Wird die Sägekette belastet, steigert sich der Lärm und wird bald ohrenbetäubend. Gut und gerne kann ein Geräuschpegel von über 100 db(A) entstehen. Um bleibende Schäden zu vermeiden, muss beim Arbeiten mit Benzin-Kettensägen daher Gehörschutz getragen werden. Beim Einsatz im Forst oder im Gartenbau mag so ein Geräuschpegel ja noch akzeptabel sein, im Garten hinter dem Haus oder auf einer Baustelle in einer Wohngegend aber eher nicht.

     

    Hier zeigt die Akku-Kettensäge eine ihrer Stärken, denn ihr Betrieb ist deutlich leiser. Der Schnitt verursacht zwar ebenfalls Geräusche, der Motor gibt jedoch höchstens ein lautes Summen oder Surren von sich, das schon auf kurze Entfernung nicht mehr zu hören ist. Eine Akku-Kettensäge kann sogar Geräuschwerte erreichen, die nahe an einem Staubsauger liegen. Das ist extrem leise für eine Kettensäge und somit ein echter Vorteil für die eigene Gesundheit.

 

 

  • Nerven und Geld bei der Wartung sparen

    Im Vergleich zu einer benzinbetriebenen Kettensäge benötigt eine Akku-Kettensäge sehr wenig Wartung. Das Gerät kann monatelang im Schuppen oder im Keller liegen – so lange es nur trocken und frostfrei gelagert wurde, genügt es, den Akku zu laden und die Säge startet mit einem Knopfdruck. Eine Kettensäge mit Benzinmotor ist da wesentlich anspruchsvoller. Falls sie über längere Zeit nicht benutzt wird, kommt es nicht selten zu Startschwierigkeiten. Moderne Akkus dagegen sind wartungsfrei und können häufig entladen und wieder geladen werden. Der Wartungsaufwand von akkubetriebenen Kettensägen ist somit sehr überschaubar.

 

 

  • Eine Akku-Kettensäge ist flexibel, leicht und handlich

    Eine Akku Motorsäge ist wesentlich kompakter und leichter als ihr Bruder mit Benzinmotor. Denn letzterer benötigt nicht nur ein großes Gewicht, sondern auch viel Raum. Alle Anwender, die nur gelegentlich mit einer Kettensäge arbeiten (und das sind die meisten) werden diesen Vorteil zu schätzen wissen. Mit einer Akku-Kettensäge lässt sich also besser arbeiten, da zum Führen der Säge weniger Kraft erforderlich ist.

     

    Zudem sind Kettensägen mit Akku sehr flexibel. Das Aufladen des Akkus dauert nur kurze Zeit, dann kann das Gerät überall benutzt werden: Sei es zum Abtrennen toter Äste, zum Fällen eines abgestorbenen Baumes, zum Sägen von Kaminholz oder zum Zerteilen von Balken und Kanthölzern auf der Baustelle. Da Akku-Kettensägen geräuscharm arbeiten und keine Abgase verursachen, können sie sogar bei Arbeiten innerhalb von Gebäuden eingesetzt werden.

 

 

  • Die Freiheit, überall zu arbeiten

    Eine Motorsäge ist wohl in vielen Haushalten zu finden. Gelegenheitsnutzer entscheiden sich gerne für die kabelgebundene Variante. In der Praxis werden dann Kabeltrommeln ausgerollt und Verlängerungskabel verlegt, um in die hinteren Ecken des heimischen Gartens zu gelangen. Eine Akku-Kettensäge gibt einem die Möglichkeit, anstehende Arbeiten schnell und ohne Kabelstress zu erledigen.

 

 

  • Gute Gründe für Mensch und Umwelt

    Wie alle Elektrogeräte verursachen Akku-Kettensägen keine Abgase und benötigen keinen Treibstoff, der aus fossilen Brennstoffen hergestellt wird. Ihr Betrieb ist somit bedeutend umweltfreundlicher als der von Sägen mit Benzinmotor. Dieser Vorteil kommt nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Anwender zugute. Denn wo keine Abgase entstehen, können auch keine eingeatmet werden.

 

 

  • Zu den Nachteilen einer Akku-Kettensäge

    Wo Licht ist, ist auch Schatten. So ist es auch bei der Akku-Kettensäge. Ein Nachteil dieser Maschinen liegt in ihrer Leistung. Die Kraft liegt merklich hinter der ihrer benzin- und kabelgebundenen Artgenossen zurück. Für dicke Baumstämme und große Holzbestände sind Akku-Motorsägen nicht ausgelegt. Bei Arbeiten im Dauereinsatz kann die Akku-Kapazität zum Hindernis werden, da diese je nach Modell zeitig schlapp macht. Abhilfe schaffen hier ein Zweitakku und ein leistungsfähiges Ladegerät, das die leeren Stromspeicher schnell wieder auflädt.

 

 

Fazit zur Akku-Kettensäge

Akku-Kettensägen sind vielseitig einsetzbar. Für Anwendungsgebiete im Garten und auf der Baustelle sind sie bestens geeignet. Aber auch bei kleineren Arbeiten im Wald, wie beispielsweise dem Entasten von Bäumen, kann der Anwender die Vorteile einer akkubetriebenen Kettensäge nutzen. Die Geräte sind ideale Helfer beim Strauchschnitt, beim Fällen nicht zu großer Bäume oder bei der Zubereitung von Brennholz.

 

Sie sind deutlich leiser und wartungsärmer als ihre Benzinkollegen. Selbst nach längeren Stillstandzeiten startet eine Akku-Kettensäge meist problemlos. Das ist praktisch für diejenigen, die ihre Kettensäge nicht allzu häufig im Einsatz haben. Ihre kompakte Bauweise und das niedrige Gewicht gestalten das Arbeiten angenehmer. Akku-Kettensägen arbeiten ohne Abgase – ein Vorteil für Umwelt und Gesundheit. Für langatmige Dauereinsätze und dicke Bäume sind sie allerdings nicht geschaffen.

 

 

» Was man beim Kauf einer Akku-Kettensäge beachten sollte

Der Sieger unserer Bestenliste


Der Sieger unserer Bestenliste: Die Bosch AKE 30 LI *

Wir prüfen Akku-Kettensägen im Detail-Check!

 

Finden Sie heraus, welche Akku-Kettensäge am Besten zu Ihren Arbeiten passt. In unserer Bestenliste finden Sie Geräte, die wir unserem Detail-Check unterzogen haben. Wir geben praktische Tipps und prüfen:

  • Die technischen Fakten
  • Leistung und Funktionsumfang
  • Sicherheitsmerkmale
  • Handhabung und Komfortfunktionen
  • Lieferumfang

Vergleich

In unserem Vergleich finden Sie beliebte Akku-Kettensägen im direkten Vergleich. Verschaffen Sie sich im im Handumdrehen einen Überblick darüber, welche Akku-Kettensäge für Sie am geeignetsten ist.
Zum Vergleich » 

Ratgeber

Was taugt eine Akku-Kettensäge? Was sollte man beim Kauf beachten? Welche Sägekette ist optimal geeignet? In unserem Ratgeber erfahren Sie dies und noch vieles Spannende mehr.
Zum Ratgeber » 

Bestseller

Übersicht der besonders beliebten Akku-Kettensägen. Auf einen Blick findet man hier Qualität zum fairen Preis. Nicht umsonst stehen genau diese Artikel in der Bestseller-Liste weit oben.
Zu den Bestsellern »