Der Akku-Kettensäge Vergleich im XXL-Format

 

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Akku-Kettensägen mit den unterschiedlichsten Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. In der folgenden Übersicht finden Sie die wichtigsten Merkmale im direkten Akku-Kettensäge Vergleich. So können Sie sich im Handumdrehen einen Überblick darüber verschaffen, welche Akku-Motorsäge für Sie am geeignetsten ist.

 

Auf welche Eigenschaften Sie achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber Was man beim Kauf einer Akku-Kettensäge beachten sollteEine Erklärung der einzelnen Merkmale ist unterhalb der Tabelle zu finden.

 

 Black + Decker GKC1820LBlack + Decker GKC1825L20Bosch AKE 30 LIMakita DUC252ZBlack + Decker GKC3630L20Ryobi RCS36
Gewicht2,3 kg3,1 kg5,2 kg4,1 kg3,8 kg4,3 kg
Griff gepolstert
Akku
AkkutypLithium-IonenLithium-IonenLithium-IonenLithium-IonenLithium-IonenLithium-Ionen
Akkuspannung18 V18 V36 V2 x 18 V36 V36 V
Akkukapazität1,5 Ah2,0 Ah2,6 AhAkku-abhängig2,0 Ah2,6 Ah
Ladezeit300 min300 min95 minAkku-abhängig90 min120 min
Schnitte pro LadungBis zu 150 Äste
(Ø 3,5 cm)
Bis zu 220 Schnitte
(Ø 3,5 cm)
Über 100 Schnitte
in 10x10 Kiefernholz
Akku-abhängigBis zu 560 Schnitte
(Ø 3,5 cm)
Bis zu 100 Schnitte
in 10 cm dicken Holzstämmen
Schwert und Kette
Schwertlänge200 mm250 mm300 mm250 mm300 mm300 mm
Kettengeschwindigkeit3,1 m/s3,5 m/s8 m/s8,3 m/s5,0 m/s3,6 m/s
Kettenbremse
Werkzeuglose Kettenspannung
Öl und Schmierung
Kettenschmierung automatisch
Öltank25 ml53 ml120 ml120 ml110 ml110 ml
Sichtfenster Öltank
Lieferumfang
Inkl. Akku
Inkl. Ladegerät
BesonderheitSpitzenschutz vorhandenSpitzenschutz vorhanden
Kaufdetails
Amazon-Bewertung
Amazon-Preis

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Allgemein

Bei der Auswahl der richtigen Akku-Kettensäge sollte man einige Merkmale beachten.

Bei der Auswahl der richtigen Akku-Kettensäge sollte man einige Merkmale beachten.

  • Gewicht: Das Gewicht einer Akku-Kettensäge gestaltet den Komfort während des Arbeitens bedeutend mit. Je leichter die Kettensäge mit Akku ist, desto komfortabler lässt sich damit arbeiten. Vor allem bei längeren Einsätzen macht sich das bemerkbar. Das Gewicht einer Akku-Kettensäge hängt allerdings auch mit der Leistung zusammen. Leistungsstarke 36V-Geräte bringen mehr Gewicht auf die Waage als Akku-Kettensägen mit 18V. Ist im Standard-Lieferumfang kein Akku enthalten, wird das Gewicht bei solchen Geräten häufig ohne Akku angegeben. Dann sollte genau verglichen werden.

 

  • Griff gepolstert: Eine gepolsterte Grifffläche ist ein Komfortmerkmal einer Akku-Kettensäge. Der Bildung von Blasen und Schwielen soll damit entgegengewirkt werden. Zusätzlich erhöht sie die Griffigkeit und erfüllt daher auch eine Sicherheitsfunktion.

 

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Akku

  • Akkutyp: Der heutige Standard sind Akkus auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie. Sie haben Vorteile bei der Lagerung, dem Ladeverhalten und hinsichtlich der Lebensdauer. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihre Akku-Kettensäge über einen Lithium-Ionen-Akku verfügt.

 

  • Akkuspannung: Moderne Akku-Kettensägen gehören im Wesentlichen entweder der 18V- oder der 36V-Klasse an. Hier lohnt sich der genaue Vergleich, denn die Akkuspannung sollte abhängig vom Einsatzgebiet gewählt werden. Sollen hauptsächlich kleinere Arbeiten – wie das Entasten von Bäumen – durchgeführt werden, so reicht die 18V-Klasse zumeist aus. Soll die Akku-Kettensäge auch für anspruchsvollere Arbeiten tauglich sein – wie dem Fällen von kleineren Bäumen oder das Sägen dickerer Äste -, so sollte man zur 36V-Klasse greifen.

 

  • Akkukapazität: Sie bestimmt die Ausdauer der Kettensäge und wird in Amperestunden („Ah“) angegeben. Hat der Akku eine höhere Kapazität, wird der Ah-Wert größer.

 

  • Ladezeit: Soll die Akku-Kettensäge nur gelegentlich in Einsatz kommen, kann die Ladezeit beim Kauf vernachlässigt werden. Denn in solchen Fällen wird der Akku nach dem Einsatz aufgeladen – die Ladezeit spielt meistens keine Rolle. Sind auch längere Einsätze mit der Akku-Kettensäge geplant, sollte die Ladezeit verglichen werden. 18V-Kettensägen benötigen in aller Regel länger zum Laden als ihre Brüder in der 36V-Klasse.

 

  • Schnitte pro Ladung: Dieser Wert wird vom Hersteller angegeben. Leider ist die Angabe nur bedingt aussagekräftig, da es keine genormte Prüfvorschrift gibt. So kann beim Test die Holzdicke, die Härte, der Trocknungsgrad, etc. frei bestimmt werden – was einen Vergleich erschwert. Dennoch dient der Wert als grober Indikator der zu erwartenden Leistungsfähigkeit.

 

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Schwert und Kette

  • Schwertlänge: Die Schwertlänge bestimmt den maximalen Holzquerschnitt, der in einem Arbeitsgang bearbeitet werden kann. Sollen auch kleinere Bäume gefällt oder Brennholz gesägt werden, gilt es eine größere Schwertlänge zu wählen. Sind hingegen nur kleine Äste zu schneiden, kann auch zu einer Akku-Kettensäge mit kleinerer Schwertlänge gegriffen werden. Im Zweifelsfall einfach eine größere Schwertlänge nehmen, damit man für künftige Einsatzfälle flexibel ist.

 

  • Kettengeschwindigkeit: Sie bestimmt die Arbeitsgeschwindigkeit der Kette. Je höher die Kettengeschwindigkeit, desto schneller kann man durch das Holz arbeiten. Bei 18V-Modellen ist die Kettengeschwindigkeit tendenziell niedriger als bei 36V-Modellen.

 

  • Kettenbremse: Die Kettenbremse ist ein Sicherheitsmerkmal und soll dazu beitragen, die Kette im Ernstfall schneller zum Stehen zu bringen. Eine Kettenbremse ist häufig bei Akku-Kettensägen mit einer höheren Kettengeschwindigkeit zu finden. Kommt es zu einem Rückschlag, löst die Kettenbremse aus und stoppt die Kette teilweise in deutlich weniger als einer Sekunde. Ziehen Sie dieses Sicherheitsmerkmal in Ihren Vergleich mit ein. Auch in der Hoffnung, dass die Funktion nie benötigt wird, gibt sie doch eine gewisse Sicherheit.

 

  • Werkzeuglose Kettenspannung: Eine Sägekette muss von Zeit zu Zeit nachgespannt werden. Ist dies der Fall, gibt es zwei Möglichkeiten: Den Gang zum Werkzeugkoffer um sich mit Schlüssel & Co. auszustatten oder die werkzeuglose Kettenspannung. Wie es der Name schon verrät, lässt sich die Sägekette bei dieser Variante ohne zusätzliches Werkzeug spannen. Das ist praktisch, wenn man sich gerade im Garten oder Wald befindet und kein passendes Werkzeug zur Hand hat.

 

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Öl und Schmierung

  • Kettenschmierung automatisch: Um die Kette zu schmieren gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: Entweder wird das Öl manuell durch Pumpen auf die Kette befördert oder der Vorgang geschieht automatisch. Eine automatische Kettenschmierung ist etwas komfortabler, wobei eine manuelle Schmierung auch praxistauglich ist. Im Akku-Kettensägen Vergleich sollte der Punkt zwar verglichen werden, für Gelegenheitsanwender spielt er aber eine untergeordnete Rolle.

 

  • Öltank: Das Fassungsvermögen des Öltanks gibt Auskunft darüber, ob das Öl zur Kettenschmierung eher häufig oder selten gewechselt werden muss.

 

  • Sichtfenster Öltank: Mit einem Sichtfenster am Öltank lässt es sich leicht bestimmen, wann Öl nachgefüllt werden muss. Verfügt die Akku-Kettensäge über kein Sichtfenster, so muss meist der Verschlussdeckel des Öltanks abgeschraubt und der Messstab gezogen werden.

 

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Lieferumfang

Ob die Akku-Kettensäge mit Akku und Ladegerät geliefert werden soll hängt von mehreren Faktoren ab. Die Akku-Kettensäge sollte vor allem dann mit Akku und Ladegerät gekauft werden, wenn man noch kein Gerät des Herstellers zu Hause hat. Häufig lässt sich der Akku eines Herstellers in mehreren Geräten verwenden, sodass Kosten gespart werden können.
Teilweise setzen Hersteller beim Verkauf von Akku-Kettensägen aber auch auf ein modulares System: Der Kunde kauft eine Akku-Kettensäge und kann dann den Akku gemäß seinen Anforderungen selbst wählen. So kann man sich ein Gerät zusammenstellen, welches den eigenen Anforderungen am besten entspricht. Das empfiehlt sich unter anderem für Profis, die bereits Erfahrungen mit Akku-Kettensägen gemacht haben und sich mit den jeweiligen Spezifikationen genau auskennen.

 

 

Akku-Kettensäge Vergleich: Besonderheit

  • Spitzenschutz: Ein Spitzenschutz ist ein Bauteil, welches vor der Schwertspitze angebracht ist. Es verhindert, dass man mit der Spitze des Schwerts auf Holz trifft und beugt somit einem Rückschlag vor. In der Praxis wird der Spitzenschutz häufig bei Akku-Kettensägen mit einer langsamen Kettengeschwindigkeit verwendet.